Guestpost: All About Buttercream


Hallo :)
Mein Name ist Myri, Autorin des KreaTiefs und darf euch heute, während Mara ihr Praktikum macht, einen kleinen Post auf ihrem Blog präsentieren.
Thema: Buttercreme!
Wie man die beste Konsistenz bekommt, wie man einen Spritzsack füllt, was über Lebensmittelfarbe und ein paar Tüllen und wie man sie verwendet, das werdet ihr in diesem Post lesen können. :)
Bevor es allerdings loslegen kann muss ich daran erinnern, dass Cupcakes immer mit Kuchen einhergehen. Die Bases dafür sollten also vor der Zubereitung der Buttercreme gebacken werden.

Hi :)
My name's Myri, I'm the author of KreaTief and because Mara is doing her work placement in a bookshop I'll be covering for her and write this
little post for ya :D
It'll be all about buttercream!
How to get the best consistency, how to fill a piping bag, what to know about food coloring as well as the presentation of a few piping tips and how to use them, that's what you're gonna read in that post. :)
It is as well the first time I'm actually writing a post in two languages. I hope it's gonna be okay and you'll understand what I mean.
Since cupcakes usually contain cake as well I remind you that the cupcake bases should be baked first.




Zutaten/Ingredients:
Bevor wir richtig ins Detail gehen, die Zutaten. Diesen Post habe ich schon seit einer Weile vorbereitet gehabt (im Sommer), als ich meine Heaven's Delight Cupcakes gebacken habe, darum ist das Beispiel eine Erdnussbutterbuttercreme.
Eine "Basic" Buttercreme für zwölf Cupcakes:

Before I go into detail I'm going over the ingredients. I shot the pictures a while ago while baking my Heaven's Delight Cupcakes , that's why in this example I'm using a peanut butter frosting. But for a basic buttercream recipe (that covers aprox. 12 cupcakes) that's what I use:

150g Butter
300g Puderzucker
1EL Milch
(Aroma)
(Lebensmittelfarbe)

150g butter
300g icing sugar
1tbsp milk
(flavouring)
(food color)

Zubereitung/How to:
Das Wichtigste bei einer Buttercreme ist die investierte Zeit. Das oben genannte Rezept resultiert in einer weissen Buttercreme. Ist sie das am Ende nicht, bedeutet das, dass ihr die Butter nicht gut genug geschlagen habt.
Was ich meistens mache, damit die Konsistenz perfekt wird: Butter aus dem Kühlschrank holen. In kleine Stücke schneiden. Für fünfzehn Sekunden in die Mikrowelle und dann mit dem Mixer rein. Die Butter muss mindestens fünf Minuten lang gemixt werden, bei voller Geschwindigkeit. Die Farbe sollte dann mindestens drei Töne heller sein, also schon fast weiss. Ausserdem ist die Butter dann richtig, richtig fluffig.
Fügt dann die Milch hinzu und mixt noch ca. ein-zwei Minuten weiter.
Wie gesagt, das ist Erdnussbutterfrosting, also nicht weiss am Ende.

Most important about buttercream frosting is the time you spend mixing the butter. The recipe above should result in a frosting that's more or less white. If it's not, you know that it's because you didn't mix the butter long enough.
The way that works best for me is taking out the butter out of the fridge, cutting it into small pieces, microwave it for around 15 seconds and then start creaming it up. Mix it for at least five minutes until the butter has visibly changed in color and consistency. It should be a few shades lighter, nearly white and a lot fluffier. Than you can add the milk and mix the butter for another minute or two.
Remember, the pictures show peanut butter frosting, it is not the recipe above and not white.




Der Puderzucker wird shubweise in die fluffige Buttermilchmischung eingerührt. Dabei immer alles zu einer homogenen Masse vermischen, bevor die nächste Portion Puderzucker eingemischt wird. Ich würde es in ca. drei Schüben machen. Dann noch einmal zwei Minuten schön mixen und eure Buttercreme sollte fertig sein.

Mix the icing sugar (aka powdered sugar or confectionar's sugar) in three portions into the butter mixture. Allways make sure everything is well incorporated before putting the next bit of sugar into it. As soon as all the sugars in keep on mixing for another two minutes or so and your frosting is ready!





Bevor ich jetzt ins Detail gehe, wie man denn nun loslegen kann, noch ein paar Gedanken über das Einfärben von Buttercreme.
Es gibt verschiedene Sorten von Lebensmittelfarbe. Die am meisten verbreitete ist wohl die flüssige Lebensmittelfarbe. Die - meiner Ansicht nach - besten sind Gelfarben.
Gelfarben sind in gut ausgestatteten Bäckereien oder online erhältlich. Ich habe über eBay Wilton's Gelfarben gekauft und sie sind unglaublich gut. Für's Einfärben braucht ihr einen Zahnstocher, den ihr in das Gel taucht und dann durch die Buttercreme zieht. Dann die Buttercreme mit einem Löffel verrühren und die Farbergebnisse sind unglaublich! Ich habe hier wirklich wenig verwendet, um dieses schöne vintage rosé zu bekommen. Wenn ihr also oft mit Lebensmittelfarbe backt, würde ich euch wirklich diese Gelfarben empfehlen, da weniger verwendet werden muss und somit auch die Gefahr verschwindet, so viel Farbe zu verwenden, dass man es nachher schmecken kann. Das passiert bei flüssiger Farbe leider oft. Also immer etwas aufpassen.

Before I start going into detail about how to pipe a few thoughts about food coloring.
There are different kinds of colorings. The most popular one would be liquid one because it is the easiest one to find. But if you plan on working often with colors I'd recommend buying gel colors. They tint everything beautifully and you don't need as much as when working with liquid colors because the gel is much more concentrated. Also the risk of accidentally flaworing your frosting is much smaller when using gel.
For the coloring with gel dip a toothpick into the jar and then swirl it in your frosting. Stir the color in with a spoon until it is all one color.






Verzieren/Decorating:

Und ihr seht's jetzt geht's endlich ans Verzieren :D
Oben seht ihr eine kleine Sammlung von Tüllen, mein Coupler, ein kleiner Spachtel sowie mein Stoff-Spritzsack und Plastik Spritzsäcke.
Als "Anfänger" benötigt ihr eigentlich nur ein Buttermesser oder einen Löffel für die Buttercreme. Wollt ihr allerdings, dass es schön ausschaut (ich bin kein Meister was Mit-Löffel-Dekorier-Technik angeht), dann besorgt euch doch eine Packung Plastik-Spritzsäcke (oft hat es da auch Tüllen dabei) und eine grosse Sterntülle. Damit erzielt man meiner Ansicht nach die schönsten, klassischen Ergebnisse. Wenn ihr euch mehr damit beschäftigen wollt, könnt ihr ja etwas aufstocken. Ich hab noch mehr als das was ihr sehen könnt, aber das ist das, was ich am meisten brauche.
Im folgenden möchte ich die einzelnen Tüllen vorstellen und wie man einen Spritzsack am einfachsten füllt.

Finally! Let's start talking about decorating your cupcakes. Above you can see the tools I'm gonna talk about. As a beginner you need nothing more than a butter knife or spoon for putting your frosting on top of your cupcakes, but since cupcakes are supposed to look pretty (I'm really bad at decorating with a spoon, but if you can: go for it!) you should maybe invest in a package of plastic piping bags (which often contain one or two tipsn) and a large star tip. This will give you a really nice and classic cupcake design.


Wie man einen Spritzsack füllt. Als erstes kommt die Tülle (oder Coupler-Base) rein. Etwa bei der Hälfte der Tülle sollte solltet ihr abschneiden. Also so, dass etwa die Hälte draussen ist, die andere Hälfte im Spritzsack drin. Dann nehmt ihr ein grosses Glas oder einen hohen Messbecher, tut euren Spritzsack rein und stülpt die Kanten um. Die Öffnung sollte dann grade und schön sein. Die Buttercreme kommt in einer Portion rein. Schaut drauf, dass ihr keine Luftlöcher drin habt, das schaut dann nicht so schön aus. Am besten füllt ihr mit einem Löffel und drückt die Buttercreme noch bisschen rein.
Nehmt dann den Spritzsack in die Hand, quetscht die Buttercreme nach vorne und macht dann hinten zu, indem ihr ab dem Teil wo die Buttercreme nicht mehr da ist (toll formuliert -.-) so verzwirrnt, also den Sack zusammendreht. Dann habt ihr die beste Kontrolle über den Spritzsack.

How to fill a piping bag. It can be a little hard if you do it for the first time, but that's how to do it "the easy way". Take a high glass or measuring cup fo liquid that is deep. Cut off the tip of the bag, so that half of the piping tip is in the bag and the other half peeks out. Then put the bag into the glass or cup and fold the edges like shown in the picture above. Fill in you buttercream all at once to avoid creating air bubbles. Push it all together with a spoon.
Take the bag in your hands. Push the buttercream to the tip and twist the bag. That way you can apply pressure better and have more control.





Wenn ihr während des Verzierens eure Tüllen wechseln wollt, dann würde ich euch einen Couplar empfehlen. Ein Couplar hat ein Base-Stück, welches wie eine Tülle in den Spritzsack gegeben wird. Aussen wird dann auf diese Base eure Tülle gesteckt und mit dem Ring-Teil draufgeschraubt. Ein Couplar funktioniert allerdings nur bei Tüllen gleicher Grösse. In meinem Fall wären das die drei kleinen Tüllen, die ihr nachher sehen werdet. Es ist echt praktisch, aber geht sicher auch ohne :)

If you want to change your piping tip while decorationg I recommend using a so called coupler. A coupler is a set of two pieces of which you put the base part into you bag as if it was a tip. Then, on the outside of the bag you put a tip and then secure it with the ring. A couplar is very handy, but it only works with tips of the same size, in my case, my three small ones.


Die "Fülltülle" ich habe mich oft gefragt, was das für eine Tülle ist. Bei mir war sie in einem Set drin, darum habe ich sie. Mti dieser Tülle könnt ihr eure Cupcakes füllen. Wenn ihr zum Beispiel Devil's Food Cupcakes macht. Ihr steckt die Tülle in den Cupcake, drück und zieht die Tülle gleichzeitig wieder raus. Das Loch ist dann so klein wie möglich. Füllen funktioniert aber auch mit kleineren Tüllen die eine runde Öffnung haben. habt ihr allerdings nicht vor eure Cupcakes zu befüllen, braucht ihr diese Tülle wahrscheinlich nie.

That's a tip that remained unused and confusing for a long time in my kitchen. With this tip you can fill a cupcake. Insert it into the cupcake, squeeze and take it out slowly at the same time. It is a nice addition I got in a set once but you could also fill a cupcake with a small round tip or something like that. It is only worth if you plan on filling cupcakes. If not this won't come in useful at any point.


Meine drei kleinen Tüllen. Die Sterntülle ist eher für Minicupcakes gedacht oder kleinere Extras. Wenn ihr zum Beispiel einen "Korbcupcake" mit Blümchen oder Sternchen verzieren wollt. Dafür einfach grade rausdrücken. Einen ganzen Cupcake damit zu verzieren resultiert in weniger ästhetischen Cupcakes, aber ich hab's dennoch gemacht für euch, weil ich mit jeder Tülle einen Cupcake verziehrt habe.
Bemerkung am Rande: Es war Sommer, die Buttercreme tendiert dazu zu schmelzen was schnelles Arbeiten beinhaltet, weswegen relativ wenig Zeit für jeden Cupcake blieb. ich würde jeweils nur einen Stil auf's Mal machen und dann kommen die Cupcakes eigentlich immer schöner heraus als in diesem Falle hier. Aber zur Demonstration reicht es hoffentlich.
In den Bildern habe ich mit Rot die Art des Spritzens versucht zu illustrieren.

The 3 small tips I was talking about before. The small star tip is more suitable for mini cupcakes or little extras. If you want to accentuate a basketweave cupcake with a few stars for example. Decorationg a complete cupcake with that tip doesn't really result in something as aestheticly appealing as others but for that post I did anyway because I wanted to do one cupcake per tip.
Side note: It was summer, buttercream tends to melt then which was the reason why I had to work fast and I had to go over quite a few tips, so I was in a bit of a hurry. If you do decorate I'd recommend using only one style so more time is left for each cupcake and they turn out prettier than what I produced for this post. But I hope that even if they are not the nicest looking cupcake it'll help to demonstrate the basic styles.
Fot the following I illustrated the way of piping in red.




Die Korbtülle ist für einen Korbartigen Effekt zuständig, den ich im folgenden zeige. meistens benutzze ich diese Technik allerdings nur als Base und dann kommt noch ein Blümchen oder so drauf, weil es sonst etwas langweilig aussehen kann.

The basket weave tip is used for creating the style I'm about to show. Most of the time I only use that as base and then add a flower or so to make it more interesting.





Für die Rose habe ich wie gesagt etwas sehr hässliches produziert, ausserdem war das die letzte Station und die Buttercreme war schon bisschen geschmolzen. Ich hätt sie in den Kühlschrank stellen sollen, aber ich hatte einen Zeitplan und hätt's dann nicht fertig geschafft. Die Konsistenz bei Rosen ist extrem wichtig, sie muss sehr dick sein. Das Rezept ist eigentlich perfekt dafür, weil ich oft mit Rosen arbeite.
Um zu sehen, wie man Rosen macht, verlinke ich euch ein Video. Ich mach's immer direkt auf dem Cupcake, auf einer Base, die ich mit dem Spachtel mache. Einfach etwas Buttercreme um den Cupcake zu ebnen.

I did a very poor job at the rose. The buttercream had started to melt and it is all about the consistency for roses. Usually the buttercream I do is perfectly thick but as I said, it was warm and the rose last on the list. How to pipe roses can be seen here I pipe roses on top of a base I do with a small spatula and a small amount of buttercream to even the surface of the cake out.






Die grosse Lochtülle wird auch oft für klassische Designs verwendet. Ich bin noch nicht ganz davon überzeugt, weil es mich manchmal etwas an einen Hundehaufen erinnert, aber ich plane "Unicor Poo Cupcakes" bei denen das vielleicht ganz gelegen kommt...

I am still not sure what to think about this tip because it allways reminds me of poo, but since I'm planning "Unicorn Poo Cupcakes" this fact may come in handy at some point.




Zum Schluss der Klassiker schlechthin! Schnell und einfach werden damit immer gute Ergebnisse erzielt! Immer!

THE classic of piping tips. A large startip allways provides you with nice results and it is done so fast! Love it!



Und bevor sich der Post hier noch in die Unendlichkeit zieht, werde ich ihn beenden. Ich hoffe, dass der Post dem ein oder anderen von euch hilfreich gewesen ist und ihr womöglich was Neues gelernt habt. Bei Fragen schreibt einfach einen Kommentar. Und zum Schluss bleibt mir nur noch eins zu sagen.

Sprinkles nicht vergessen! ;)

And before this post stretches until eternity I'm ending it. I hope it was helpful for some of you and you maybe learned something new. If you have any questions feel free to ask.
And now there's nothing left to say but:


Don't forget adding sprinkles on top!

Kommentare

  1. Wow, ich bin gerade so begeistert von dieser Cupcake-Beschreibung, dass ich fast vergessen hätte, was ich eigentlich schreiben wollte :D
    Kompliment, der Post ist dir richtig richtig gut gelungen.

    Was ich eigentlich wollte: Dialoganalyse ist fast wie im Deutsch-Unterricht, bloß dass ich die Analyse über einen Dialog aus einem von mir gewählten Film mache und somit noch Dinge wie Szene, Kameraeinstellung, Gestik und Mimik der Personen dazu kommen. Ätzend zu schreiben ist beides ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin gerade am Cupcakes backen, da kommt mir dein Post ganz gelegen.
    Wirklich schön beschrieben, danke.

    Liebe Grüße
    Marika

    AntwortenLöschen
  3. sehr schoen und hilfreich!! Sobald ich das Abi hinter mir habe und umzogen bin, moechte ich auch wieder mehr an meinem Blog machen und plane eine "Sammlung" auf dem Blog darueber, wie man cupcakes dekorieren kann, mit ganz vielen Posts von anderen Leuten! Dann werde ich dich Myri (und dich, Mara, du backst ja auch!) nochmal anschreiben. Aber dieser Post hier muss da in die Sammlung dann auf jeden Fall rein! :D

    AntwortenLöschen
  4. Woooww! Das ist ja mal ein Post! Überall Cupcakes und endlich mal ne richtig, richtig gute Einweisung für Dummis wie mich;)
    Daumen hoch und zwar ganz nach oben!
    LG
    Christiane
    http://bikelovin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Sehr interessanter Blog :) Gefällt mir !

    Lust auf ggs.folgen?

    xoxo Rita
    einandererstern.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Toller absolut interessanter Post :)

    Du Mara ich habe leider keine Mail bekommen - ist vielleicht was schief gelaufen?

    AntwortenLöschen
  7. Ahh. Dir fehlt ein Bindestrich (-) zwischen ist & einmalig. Daran liegt es sicher.

    AntwortenLöschen
  8. Danke euch allen für die lieben Worte :)
    Freut mich, dass es ankommt.

    Grüsse

    myri

    AntwortenLöschen
  9. Oh Gott, Myri du erschlägst einen ja mit Informationen! Find ich wunderbar. Hab mir gleich alles in ein Word Dokument kopiert, damit ich's noch finde, wenn ich es dann mal brauche (was bestimmt bald sein wird)...
    An Mara: Ja, ich hab's hingekriegt, aber es hat ein bisschen gebraucht, bis ich rausgefunden hatte, wie es am besten funktioniert. Aber wahrscheinlich kommt dann in der nächsten Woche (oder so) ein Tutorial in der Richtung...
    Liebe Grüße an euch beide, Myri und Mara

    AntwortenLöschen
  10. Hab letzte Tage Cupcakes versucht und statt Sahne / Buttercreme Frischkäse als Topping genommen.
    Hat dann dementsprechend nicht so geklappt, wie ich es wollte, fürs nächste Mal werde ich mir dein Rezept zu Herzen nehmen :)

    Und wie kriegt man denn die Rosen hin? Würde mich darüber über eine Antwort auf meinem Blog oder per Mail jelaiv@gmx.de freuen, weil hier könnte ich es sonst vergessen und ich würde sowas gern für Valentinstag hinkriegen :)

    Liebe Grüße,
    V

    AntwortenLöschen
  11. (Das Video geht nämlich nicht) ;)

    AntwortenLöschen
  12. Richtig richtig toll geworden !
    Mein Topping wird immer zu flüssig, auch nach endlosen Kühlschrankaufenthalten :D
    Die Rose ist wirklich beeindruckend geworden ♥.

    AntwortenLöschen
  13. ahhhh wie toll!! endlich mal eine schöne ausfürliche cupcake Anleitung :) da kann ich ja gleich loslegen :)
    dein blog gefällt mir echt gut, hast eine neue followerin :)
    wenn du lust hast kannst du ja mal bei mir vorbeischauen, würde mich freuen :)
    ganz liebe grüße, noelle :)

    viedenoelle.blogspot.com

    AntwortenLöschen